International Rescue Committee Deutschland sucht 

Interviewer*innen mit Dari/Paschtu-Kenntnissen

in Berlin und Hamburg I von Juli bis Oktober 2019 I Freie Mitarbeit auf Honorarbasis 

Über IRC

International Rescue Committee (IRC) steht von Krieg und Krisen betroffenen Menschen zur Seite, um ihr Überleben und den Wiederaufbau ihrer Existenz zu sichern. Seit ihrer Gründung im Jahre 1933 auf Anregung von Albert Einstein leistet die Organisation insbesondere für Flüchtlinge lebensrettende Hilfe. Heute unterstützen wir jährlich etwa 23 Millionen Menschen in über 40 Ländern der Welt. Wir spielen eine führende Rolle bei der Entwicklung neuer, nachweislich wirksamer Ansätze, um den Schutz und die Selbstbestimmung besonders gefährdeter Menschen zu fördern. IRC ist international eine der größten Hilfsorganisationen mit einem Fokus auf fragile Kontexte. Seit 2016 sind wir auch mit zwei Niederlassungen in Deutschland aktiv. Hier führen wir den strategischen Dialog mit anderen Akteuren der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit, akquirieren Fördermittel und nehmen bei politischen Prozessen Einfluss zugunsten derer, die von Vertreibung betroffen sind. Zudem setzen wir Integrationsprojekte mit und für geflüchtete Menschen in Deutschland um, mit Schwerpunkt auf den Bereichen Gewaltschutz, Bildung und wirtschaftliche Integration.

Die Mixed Migration Monitoring Mechanism Initiative (“4Mi”)

Im Programmbereich „Schutz und Teilhabe“ beteiligt sich IRC Deutschland seit September 2017 an der überregionalen Mixed Migration Monitoring Mechanism Initiative (4Mi) des Danish Refugee Council (DRC), die Daten zu den Migrationshintergründen und –routen, sowie Schutzdefiziten verschiedener Migrantengruppen erhebt. Ziel der Initiative ist es, Informationen zu sammeln und auszuwerten, damit humanitäre Organisationen die Schutzbedarfe unterschiedlicher Migrantengruppen entlang von Flucht- und Migrationsrouten gezielter addressieren, und besonders schutzbedürftige Personengruppen besser schützen und unterstützen können.

Für die Umsetzung des 4Mi Projektes beschäftigt IRC Deutschland Interviewer*innen in Hamburg und Berlin, die mithilfe einer Survey-App Interviews mit afghanischen Neuankömmlingen durchführen. Abgefragt werden dabei nicht nur Gefahren und Schutzdefizite, denen afghanische Migrant*innen auf ihrem Weg nach Deutschland ausgesetzt waren, sondern auch Faktoren, die die Flucht- und Migrationsentscheidungen beeinflusst haben, Informationsquellen und Unterstützungsleistungen die auf der Flucht genutzt wurden, sowie Hoffnungen und Erwartungen an das Zielland. Die Interviewer*innen werden mit einem Training auf ihre Rolle als „Mixed Migration Monitors“ vorbereitet. Die in Deutschland gewonnenen Daten werden von DRC ausgewertet, und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in regelmäßigen Berichten, Artikeln und Infografiken kommuniziert.

Wen wir suchen

Für die Umsetzung des 4Mi Projektes sucht IRC Deutschland weitere Interviewer*innen in Hamburg und Berlin, die als freie Mitarbeiter*innen auf Honorbasis Interviews mit afghanischen Neuankömmlingen mithilfe einer Survey-App durchführen.

Erforderlich sind:

  • Sehr gute (bestenfalls muttersprachliche) Dari- oder Paschtukenntnisse

  • Gute Deutsch- oder Englischkenntnisse (mind. B2-Niveau)

  • Netzwerk innerhalb der Community neu eingewanderter afghanischer Migrant*innen und Geflüchteter

  • Zuverlässigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit und interkulturelle Sensibilität

  • Erfahrung bei der Durchführung von Interviews erwünscht

  • Zeitliche Verfügbarkeit zur Teilnahme am 1,5-tägigen vorbereitendem Training in Berlin, sowie zur Durchführung von mind. 5 Interviews pro Monat (insgesamt ca. 1,5 Zeitstunden pro Interview) bis einschließlich Oktober 2019.

Was wir bieten

Die 4Mi Interviewer*innen (Mixed Migration Monitors) werden als freie Mitarbeiter*innen beschäftigt. Die Vergütung erfolgt auf Honorarbasis in Höhe von 38 EUR pro hochgeladenem Interview-Fragebogen. Zusätzlich erhalten die Interviewer*innen einen Pauschalbetrag für Reisekosten und sonstige Ausgaben in Höhe von 38 Euro pro Monat. IRC wird die Interviewer*innen fachlich und administrativ betreuen und während des Projektzeitraums beratend zur Seite stehen.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse so bald wie möglich an:

Laura Timm

Programmleitung Schutz und Teilhabe

International Rescue Committee (IRC) Deutschland

Tel: +49 (0)17643621951

Laura.Timm@Rescue.org

Weitere Informationen zu IRC und der „Mixed Migration Monitoring Mechanism Initiative“ (4Mi) finden Sie auf IRCDeutschland.de.

IRC legt bei der Auswahl geeigneter Kandidat/innen ausschließlich Qualifikation und Erfahrung zugrunde. Persönliche Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderung werden nicht berücksichtigt. Wir bitten daher von Fotos in den Bewerbungsunterlagen abzusehen. Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an geeignete Bewerber/innen mit Schwerbehinderung.